Index  Fichier unique

Gesetz über die Landwirtschaft und die Entwicklung des ländlichen Raumes (Landwirtschaftsgesetz; GLER)

Art. 31 Qualitative und quantitative Anforderungen
Art. 33 Traditionelle Benennung und spezifische Bezeichnungen

 

Art. 32 Ursprungsregeln

1 Der Staatsrat legt nach Anhörung der zuständigen Branchenorganisation die Ursprungsregeln der Weinernte und der Weine fest, die insbesondere vorsehen, dass Weine mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung «AOC Wallis» oder Walliser Herkunftsbezeichnung von Trauben stammen, die im Wallis geerntet, gewogen, geprüft und zu Wein verarbeitet wurden.2 Er kann zu gegebener Zeit für Weine mit kontrollierter Ursprungsbezeichnung «AOC Wallis» oder Walliser Herkunftsbezeichnung die Verpflichtung zur Abfüllung im Wallis vorschreiben.3 Er kann von diesen Grundsätzen abweichen und entsprechende Bedingungen festlegen.
 

Art. 32 Règles d'origine

1 Le Conseil d'Etat fixe, l'organisation représentative de la branche entendue, les règles d'origine des vendanges et des vins qui prévoient notamment que les vins d'appellation d'origine contrôlée Valais ou avec indication de provenance Valais doivent provenir de raisins cueillis, pesés, sondés et vinifiés en Valais.2 Il peut à terme réglementer l'exigence d'une mise en bouteille en Valais pour les vins d'appellation d'origine contrôlée Valais ou avec indication de provenance Valais.3 Il peut autoriser des exceptions à ces principes et arrêter les conditions y relatives.

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend bleibt allein der Erlasstext, wie er im Amtsblatt veröffentlicht wurde (Art. 138 Abs. 2 GORBG).

Ceci n'est pas une publication officielle. Seul fait foi le texte légal qui a paru au Bulletin officiel (art. 138 al.2 LOCRP) du Canton du Valais..


Droit-bilingue.ch 2016
Page générée le: 2017-05-05T21:38:34
A partir de: https://apps.vs.ch/legxml/site/laws_show.php?ID=618
Script écrit en Powered by Perl